Was macht die Feuerwehr

Die Feuerwehr ist eine Einrichtung der Gemeinde. Die Zuständigkeit umfasst vorrangig die Gefahrenabwehr bzw. den Schutz von Menschen, Tieren und Sachwerten.

Zusammengesetzt wird die Feuerwehr zum einen aus der technischen Ausstattung (Fahrzeuge und Geräte) und zum anderen natürlich aus dem Personal (in Österreich hauptsächlich Freiwillige). Wie der Name „Feuerwehr“ sagt, war in den Entstehungsjahren hauptsächlich die Brandbekämpfung das Betätigungsfeld der Feuerwehr.

Im Laufe der Jahre wurde jedoch, auch aufgrund der technischen Aufrüstung, der klassische Brandeinsatz von den technischen Einsätzen als Hauptaufgabe abgelöst. Vom Verkehrsunfall über Hochwassereinsätze bis hin zur Suchaktion nach vermissten Personen. Egal was, die Feuerwehr ist als Universalhilfeleister nahezu ohne Einschränkungen einsetzbar.

Um diesem breit gefächerten Aufgabenbereich Sorge zu tragen, ist es für die Mannschaft unumgänglich sich einer ständigen Aus- bzw. Weiterbildung zu unterziehen. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass ein großer Teil der geleisteten Arbeitsstunden auf den Bereich der Ausbildungs- und Übungstätigkeit entfällt.

Gemäß dem Motto „Retten – Löschen – Bergen – Schützen“ lässt sich dies noch einmal unterteilen.

Retten

Oberste Prämisse ist natürlich die Lebensrettung, sei es Mensch oder Tier. Danach folgt die Rettung von Sachwerten, egal ob kulturell oder finanziell wertvoll. Beispiele hierfür sind Verkehrsunfälle, Brände aber auch die Befreiung aus Notlagen.

Löschen

Die ureigenste Aufgabe der Feuerwehr ist die Brandbekämpfung. Auch dort gibt es gravierende Änderungen seit den Anfangsjahren. So ist die Bekämpfung eines Gebäudebrandes von außen mit enormem Wassereinsatz heute nur mehr die zweite Wahl. Direkt am Brandherd, unter Einsatz von Atemschutzgeräten, lässt sich das Feuer am besten löschen.

Bergen

Auch das Bergen von Sachgütern rückt immer mehr in den Mittelpunkt. So stehen beispielswiese Fahrzeugbergungen fast schon an der Tagesordnung.

Ist eine Rettung von Mensch oder Tier nicht mehr möglich, spricht man auch hier von einer Bergung.

Schützen

Um Gefahren gar nicht erst abwenden zu müssen, gilt es natürlich vorab gleich Präventivmaßnahmen zu setzen. Dazu zählen Brandsicherheitswachen, die Feuerbeschau oder auch die sogenannte Brandschutzerziehung feuerwehrfremder Personen im Zuge von Schulungen.

Auch der Punkt Umweltschutz sei hier erwähnt. So ist die Feuerwehr beispielsweise für die Bekämpfung bzw. Eindämmung von Ölaustritten verantwortlich.

Ebenso der ABC - Schutz (Atomar - Biologisch - Chemisch) fällt unter die Rubrik Schützen.